Unsere Geschichte

Als im Oktober 2010 unsere Katze Paloma starb, brach für uns eine Welt zusammen. 11 Jahre lang war sie an unserer Seite, hat uns als Familienmitglied  begleitet, uns getröstet wenn wir traurig waren, uns zum Lachen und zum Staunen gebracht. Dann, eines Tages wurde sie schwer krank und wir mussten den schwersten Weg unseres Lebens gehen. Wir mussten unser geliebtes Kätzchen in die Klinik zur Euthanasie bringen.  Jede weitere Stunde wäre eine Stunde voller Qualen gewesen, daher haben wir in ihrem Sinne entschieden. Wir wollten immer nur das Beste für unseren Liebling, und das bedeutete in diesem Moment einen schnellen, schmerzfreien Tod in den Armen ihrer Familie.

Aber was sollte danach mit ihr geschehen? Der Gedanke, sie einfach dort zu lassen und sie wie Abfall der Tierverwertung zu übergeben, war zu grausam um ihn überhaupt zu Ende zu denken. Leider verfügen wir über keinen Garten, um ihr ein schönes Grab zu gestalten. Da kam uns die Idee der Kremation. Wir legten sie in ihr Körbchen mit ihrer Decke und ihrer liebsten Spielmaus und gaben sie ins Tierkrematorium. Zurück bekamen wir eine wunderschöne Schmuckschatulle mit der Asche unseres Kätzchens, die bis in alle Ewigkeit auf ihrem Lieblingsplatz am Wohnzimmerfenster stehen wird.

Allen, die wie wir fühlen, die ihr geliebtes Haustier auch nicht im Tod alleine lassen möchten, ermöglichen wir einen Abschied, der dem geliebten Tier gerecht wird. Als Dank für die vielen schönen Jahre, die es seinen Frauchen und Herrchen geschenkt hat. Als Zeichen der Liebe.paloma